16.04. Ostern!

Kalte Ostern ... Dieter kümmert sich um drei Schüler ... der Rest bemüht sich, das Gelände für die Saison auf Vordermann zu bringen. Wir beginnen, den Vogelschreck zu bauen, der allerdings in den ersten harten Böen nur ein kurzes Dasein führt. Alle Mann an Deck, bzw. an die Optiinsel, sie muss ins Wasser verbracht werden. Da es an Kompetenz nicht mangelt, brechen immer wieder Diskussionswellen wabernd über das Geschehen.

Endlich auf 1-2-3 reduziert, kommen wir zu bewegenden Szenen. In Luv des Steges angelascht, legen heftige Böen den Mast, an dem der neue Eduard schwingt, in die Waagerechte. Dort liegt er dann – an empfindlicher Stelle geknickt. Matthias‘ Frau versorgt die Helfer mit schmackhafter „Chili sin carne“.

Matthias bringt ein Whiteboard in der Küche an, ist auch bei der Wässerung der Insel vorne mit dabei. Stanzerl wirbelt mit Lappen und Wischmob durch die Räume, arrangiert das Einräumen in der Hütte. Eine neue Leuchte wird im Bad von Hobbit und Hardy installiert. Er bringt auch den Vogelabschreck­rotations­körper in die Ruder­anlagen­halterung der Möwe ein. Unsere „Jugend“ nimmt den Strand in Angriff. Ein danieder­liegendes Slipwagen­deichsel­auflager wird neu in das Sandreich eingebracht, bevor die Armee der Sauberkeit mit Harke, Rechen, Forke dem Seegras den Garaus macht. Der Abend klingt mit Spargel und Schinken aus.

Segelschule Ralph Bennewitz | Kapitän-Nissen-Straße 3 | D-23774 Heiligenhafen | segelschule(at)bennewitz.de | Fon 04362 - 2244 | Fax 04362 - 5292