09.07. Zwei schöne Segeltage!

Am Freitag kann ich mich um Stefan und Kimmo kümmern. Wir beginnen mit Knotenkunde, gehen zur praktischen Motorenkunde über und deckeln alles mit einem spaßigen Kentertraining. Stanzerl macht ihr Homeoffice. Immer wieder hören wir die Nachrichten über die Demos in Hamburg. Cata-Christian, Steffi, Henning, Matti und Tine, Bernd aus Lübeck, Josephine sie alle finden sich beim gemeinsamen Grillen wieder, das die Überreste der Schulklasse vertilgt. Mit Dennis habe ich das Mastenlager durchforstet – wir sind fündig geworden: der Mast von Roland IV ist wieder da, ein neuer Mast für die Optiinsel gefunden, von Dennis begradigt und gemeinsam aufgestellt.

Am Samstag sitze ich mit Regine, Irmela, Klaus und Hakan vor der Tafel, um sie später Dieter in die Hände zu geben.  Aus zwei OSGlerinnen werden vier, ein 470iger und eine Möwe werden in Marsch gesetzt. Josefine geht mit Walter  auch auf die Möwe. Immer mehr Segler aus dem Umfeld machen sich aufs Wasser. Cata und Christian starten mit ihrem Katamaran, Stanzerl segelt zunächst Springbok, später ihren Laser. Steffi nimmt den gleichen Weg. Dennis segelt mit Mattis einen Menhir. Mareike und Stefan segeln Laser, später ihren Hobby. Tine hat ihr Debüt auf dem Laser. Maddel gesellt sich dazu. Fantakai gibt ein Zwischenspiel, bevor er zur Weltmeisterschaft nach Sonderborg weiterreisen will. Ein schönes Bild mit den vielen Gleitjollen zeichnet sich am Strand ab. Die Mittelmeerjolle unter der Leitung von Cornelia und Niklas erleidet einen kleinen Ruderschaden. Dennis entwirft ein Werbeplakat für die Bretterbude. Auf der Suche nach einem geeigneten Bild, kommen wir auf die Idee, ein neues aufzunehmen.

Mit Crecent legen wir ab, um Tine und Mattis auf der Möwe vor die Linse zu bekommen. Stolz überreicht mir Herr D. später sein Werk, allein der Werbespruch ist mir ein wenig peinlich. Da erreicht uns ein Anruf: Der 470iger mit Leonie und Yvonne ist durchgekentert in der Dalbenbucht. Mit Niklas und dem roten Schlauchboot starten wir zur Rettung. Die Lage hat sich entspannt, das Boot liegt auf dem Wasser, die Ruderanlage hat sich ausgehängt. Die beiden Seglerinnen sind etwas erschöpft. Ein kleines Motorboot beim Familienangeln hat sich ihrer angenommen, sie zu Fisch und Nutella eingeladen. Niklas zieht sich um, er will den 470iger mit Yvonne nach Hause segeln. Mit Leonie auf dem Schlauchboot bleibe ich in der Nähe, bis der 470iger die Werft passiert hat. Abends produziert Cata mit einigen Helfern Spaghetti für die Truppe. Ingwer und Knoblauch gebe ich als Extra bei mir hinzu. Dann endet der Abend mit einem Doppelkopfspiel, das Christian mit zwei Traumsoli dominiert.
Damit endet ein wunderschöner Segeltag.

Segelschule Ralph Bennewitz | Kapitän-Nissen-Straße 3 | D-23774 Heiligenhafen | segelschule(at)bennewitz.de | Fon 04362 - 2244 | Fax 04362 - 5292