03.06. Ostwindlage

Schnupperleute am Wochenende. Dieter und Maddel sind im Einsatz, frische Winde bringen gute Erfolge. Drei Damen aus dem Hamburger Raum, ein Pärchen und zwei stattliche Herren aus Fehmarn. Am Montag gibt es wieder eine Überraschung: Anna kommt als Einzelschülerin – von Franky empfohlen. Sie hat nun abwechselnd einen Maddel- und einen Ralphtag. Der Oster baut sich nachmittags immer auf, in der Düse an der Werft und vor der Brücke verschärft er sich – dabei immer die Sonne ....

Am Donnerstag geht es in die Welle, gemeinsam mit den Yachten, die für die SKS-Prüfung üben, kreuzen wir Richtung Osttonne. Zwischen den Zeilen der Tage entsteht der Boden für das Optizelt. Große Hilfe kommt von Heiko, der mit Blumen eingelaufen ist. Parallel hole ich das Zeltgestänge aus dem Schlafraum. Es ist ja nummeriert, doch die Logik, von mir vor Jahren entwickelt, will sich uns nicht erschließen – erst Maddel kann das Rätsel lösen.

Am Freitag segelt er mit Anna nach Fehmarn – die Alternative „Kentertraining“ wird umschifft. Auf dem Rückweg bricht der obere Mastbolzen, die Oberwanten fallen aus – doch glücklich laufen sie wieder ein. Abends zaubern Henning und Micha einen Spargelsalat, wir essen Reste von ihrem Törn, der bei dem Wind gut gelaufen ist.

Am Samstag sitzen fünf Schüler vor mir. Ich segle zunächst mit einer lustigen, aber pädagogisch fordernder Damencrew. Büb ist angesagt. Anna ist vormittags mit dabei, nachmittags wechselt sie zum Segelverein – Warderregatta. Später kommt sie wieder zu uns, Kentertraining ist angesagt. Nils ist mit einem Jungen zu Besuch, der Kameraführung lernen soll. Er geht auch mit an Bord der Möwe. Hier zeigen sich die Grenzen der Kondition. Ähnliches Manöver vollziehen Antja und Hans, den Menhir vor Anker, versuchen sie vom Wasser aus an Bord zu klettern. Inzwischen steht das Zeltgerüst, das neue Dach passt. Laut Maddel nicht, weil es viel zu sauber aussieht, verglichen mit den anderen Planen.

Abends gibt es Heikonische Gemüsepfanne – sehr lecker – danke! Am nächsten Tag stellt sich heraus, das neue Dach ist doch anders, die Seitenteile können nicht angehängt werden, so muss das Alte auf das Neue ... Heute segelt die Hamburger Kentercrew auf der Möwe – die Damencrew erfährt eine Einweisung auf dem Motorboot, legt dann mit dem Menhir für den Übungskurs ab. Julian bastelt an Flutschfinger, ein Verleih geht raus. Antje und Hans segeln gen Fehmarn – gerade laufen sie am Steg ein.

Erste Vorboten der Schulklasse, Dennis legt mit seinem Bulli an, Stefan, den wir über Peter kennen, kommt als Begleiter der Waldorfschule, die erst gegen 19 Uhr eintreffen wird. Langsam habe ich genügend Schiffsführer beisammen, wenn denn alle kommen, denn Morgen müssen 10 Menhire in den Einsatz. Zuvor folge ich mit Dennis einer Einladung von Fine, die auf dem Graswarder zum Essen geladen hat.

Segelschule Ralph Bennewitz | Kapitän-Nissen-Straße 3 | D-23774 Heiligenhafen | segelschule(at)bennewitz.de | Fon 04362 - 2244 | Fax 04362 - 5292